Whitepaper:
Direct to Consumer (D2C) E-Commerce

So verkaufen Sie als B2B-Unternehmen der Manufacturing-Branche direkt an Ihre Endkunden

So nutzen Unternehmen der Manufacturing-Branche
die Chancen des D2C E-Commerce

Manufacturing-Unternehmen sind für gewöhnlich auf ihr Händlernetzwerk angewiesen. Mit dem Thema D2C stehen viele noch am Anfang. E-Commerce nach D2C-Prinzip ist weit mehr als nur eine zusätzliche Methode, um Produkte zu verkaufen. Der Direktvertrieb steigert die Markenbekanntheit, ist ein zusätzlicher Wachstumstreiber, kann den Umsatz steigern und transformiert Kundenerfahrungen.

Produzierende Unternehmen haben damit die Möglichkeit, datenbasiert tiefgreifende Erkenntnisse über ihre Endkunden zu gewinnen. Das eröffnet ihnen die Chance, zielgruppengenaue Inhalte zu erstellen, Glaubwürdigkeit zu schaffen und Vertrauen aufzubauen. Doch genau hier liegen auch die Herausforderungen.

Es gilt, strategisch wie technisch alle Ziele und Erfolgsmetriken zu berücksichtigen. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Whitepaper.

Zum Download



7 Schritte zum erfolgreichen Start eines D2C Online-Shops:

Initiieren:
Ziele, Projektscope und MVP mit Roadmap festlegen

Verstehen lernen:
Zielgruppen und Bedürfnisse im D2C

Customer Experience gestalten:
UX- und Marketingkonzept maßgeschneidert ausarbeiten

Weitere Schritte, Tipps und ausführliche Erläuterungen finden Sie im Whitepaper.

Zum Download

 

DavidMärte_zentriert_Bild
Der Direktvertrieb unterliegt anderen Gesetzen als der Vertrieb an Zwischenhändler. Auch stehen die Unternehmen vor der Aufgabe, ihre Fertigungsmarken zu digitalisieren und eine komplett neue Vertriebsstrategie und Kundenansprache aufzubauen. Wer das schafft, kann große Potentiale heben.

Leiter Line of Business Manufacturing Industry, adesso SE

TraditionellerVertrieb-D2C_1280

D2C im B2B-Kontext

Entscheidend ist, dass D2C die Zwischenhändler umgeht, die zwischen Manufacturing-Unternehmen und Endkunde stehen. Was große B2C-Marken bereits bis zur Perfektion beherrschen, wird damit auch für die produzierenden Industrieunternehmen von Interesse.

Zum Download

boris-bohn_kontakt
Bei der Einführung von D2C kommt es auf die richtige Methodik an. Schließlich gilt es, einen neuen performancestarken Vertriebskanal zu erschaffen, ohne die anderen Vertriebskanäle und -partner zu vernachlässigen. Und konform zu einer digitalen Unternehmensstrategie zu arbeiten.

Geschäftsführer, ARITHNEA

D2C-Bagger-Konfigurator_iStock-1031809512_Bearbeitet_web

Personalisierte Produkte & Services

Um im D2C erfolgreich zu sein, muss die Customer Experience die Wünsche und Anforderungen der Kunden erfüllen. Das betrifft die Produkte selbst, aber auch Enabler wie ein individuelles Preis- und Bezahlmodell, Produktempfehlungen, Produktkonfiguratoren, und vieles mehr.

Zum Download

Robert-Queck
Unterstützen Sie Ihre Digital- und E-Commerce-Strategie mit der passenden Technologie. Zu berücksichtigen ist dabei die Skalierbarkeit, Ausfallsicherheit und Time to Market-Effizienz der Shoplösung. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Technik flexibel anpassbar und erweiterbar ist.

Head of Competence Center eCommerce, adesso SE

commercetools-api-platform-detail-grau

Mit commercetools zum passenden E-Commerce im D2C

Unserer Erfahrung nach haben sich flexible, leichtgewichtige headless Commerce-Lösungen bewährt, wenn Unternehmen schnell und agil eine E-Commerce-Lösung an den Start bringen und die Kundenbedürfnisse Time-to-Market erfüllen wollen. Die commercetools GmbH bietet eine solche Technologie. Erfahren Sie mehr im Whitepaper.

Zum Download

Whitepaper herunterladen